Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Abfallwirtschaft · Abfallgebühren · Gebühren und Gebührenbescheid

Gebühren und Gebührenbescheid

Erläuterungen zum Gebührenbescheid

Im jährlichen Gebührenbescheid für ein Grundstück mit Privatwohnungen werden die Grundgebühr nach Anzahl der Wohneinheiten und zusätzlich vier Mindestleerungen je Restmüllbehälter festgesetzt. Hinzu kommt eine Abschlagszahlung für die voraussichtlichen weiteren Leerungen im laufenden Jahr. Außerdem werden für das vergangene Jahr die über die Mindestleerungen hinaus registrierten Leerungen mit der Abschlagszahlung verrechnet. Die Jahresleerungsgebühr für die Biotonnen und die Leerungsgebühren für die Wertstofftonnen, die auf dem Grundstück angemeldet sind, werden im Gebührenbescheid ebenfalls mit abgerechnet. Pro Grundstück wird nur ein Gebührenbescheid an den Grundstückseigentümer verschickt.
Bei Gewerbebetrieben wird die Grundgebühr nach Nutzeinheiten berechnet.

Die Abfallgebühren werden in einem Betrag zur Zahlung fällig.

Mit dem jährlichen Gebührenbescheid wird ein sogenanntes Beiblatt verschickt. Die Leerungsgebühren für Haus- und Gewerbemüll sowie für Wertstoffe oder Biomüll werden hier noch einmal detailliert dargestellt. Die Möglichkeit, Änderungen z. B. der Eigentumsverhältnisse oder der Anzahl der Wohneinheiten oder Nutzeinheiten mitzuteilen, bietet das dem Bescheid beiliegende Korrekturblatt. In diesem Fall senden Sie dieses ausgefüllt dem AWB per Post, Fax oder eingescannt zurück.

Eimergemeinschaften: Wenn Haushalte - z. B. Singles - wenig Müll oder auch kaum Stellmöglichkeiten für Behälter haben, können sie gemeinsam mit anderen Haushalten eine Restmülltonne nutzen. Bei Gemeinschaften auf einem Grundstück meldet der Eigentümer nur einen Behälter und die entsprechenden Wohneinheiten dazu an. Die vier Mindestleerungen und die darüber hinaus getätigten Leerungen können dann auf alle Nutzer aufgeteilt werden. Wollen zwei benachbarte Eigentümer einen Restmüllbehälter gemeinsam nutzen, meldet ein Eigentümer den Behälter an und erhält den Gebührenbescheid über seine Grundgebühr sowie die vier Mindestleerungen und die weiteren Leerungen, der andere Eigentümer zahlt nur die Grundgebühr für seine Wohneinheit(en).