Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Bildung und Soziales · Migration und Flüchtlinge · Wohnheimverwaltung

Wohnheimverwaltung

Unterbringung

Der Landkreis bringt Flüchtlinge im Rahmen der vorläufigen Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften (Wohnheimen) unter. Das Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) legt bezüglich der Wohnverhältnisse Standards fest. Die Verweildauer der Flüchtlinge in den Unterkünften ist befristet bis zur Entscheidung über den Asylantrag, max. jedoch auf 24 Monate.

Aus Sicherheitsgründen verzichten wir darauf, die genauen Adressen unserer Unterkünfte zu veröffentlichen. Dass Sie sich trotzdem direkt an die Heimleitung und Sozialbetreuung wenden können, stellen wir Ihnen deren Kontaktdaten (21 KiB) nach Postleitzahl zur Verfügung.

Heimleitung

Die Gemeinschaftsunterkünfte werden durch Fachpersonal des Landratsamtes geführt und betreut (Heimleitung, Sozialbetreuung). Die Aufgaben der Heimleitung sind vielfältig. Dazu zählen die Leitung und Organisation der Gemeinschaftsunterkünfte und Gewährleistung des allgemeinen Betriebs, sowie die Aufnahme, Verteilung und Unterbringung der vom Regierungspräsidium nach Aufnahmequoten zugewiesenen Flüchtlinge. Darüber hinaus unterstützt die Heimleitung die Sozialbetreuung bei allgemeinen Fragen der Flüchtlinge und leistet die notwendigen Hilfestellungen im Alltag. Die Heimleitung ist auch Ansprechpartner für beteiligte Behörden. Hauptverantwortlich für die Sicherheit in der Unterkunft führt die Heimleitung regelmäßige Kontrollgänge durch und sorgt damit für die Einhaltung der Hausordnung und der Brandschutzvorschriften. Auf dem Tagesplan stehen aber auch administrative Aufgaben, wie z.B. die Anmeldung der Neuankömmlinge bei der Meldebehörde oder die Eröffnung von Bankkonten oder die Ausgabe der Erstausstattungen. Die Flüchtlinge werden im Rahmen gemeinnütziger Arbeiten im Hausmanagement aktiv eingebunden. Nach Beendigung der Verweildauer in den Unterkünften organisiert die Heimleitung auch die Umzüge der Flüchtlinge in die Anschlussunterbringung bei den Städten und Gemeinden oder in privaten Wohnraum. Die Leitung der Wohnheimverwaltung unterliegt dem stellvertretenden Amtsleiter Jochen Hirneise.

Ein Tag als Heimleiter (11,9 KiB)